Dr. Volker Grunert

Akademischer Rat

Schwerpunkt Exegese/Bibeldidaktik

Abteilung Evangelische Theologie und Religionspädagogik

E-Mail: volker.grunert(at)ph-gmuend.de

Aktuelle Veranstaltungen

Sprechstunde mittwochs von 9–10 Uhr (online); bitte zuvor Absprache per Mail und Eintragung in die Sprechstunden-Liste.

 

 

Zur Person

*11.05.1987, Dresden
verheiratet mit Carolin Grunert, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
vier Kinder

GTH 1 Mensch und Religion

dienstags 16.15–17.45; Blick über den Tellerrand bei den ganz großen Fragen der Menschheit. Themen nach einer Kurzeinführung in Theologie, Religions- und Kulturwissenschaften werden gemeinsam beschlossen. Bisherige Einheiten in anderen Semestern (Auswahl): Das Ende der Welt, Feste in unterschiedlichen religiösen Gemeinschaften, Divination und Magie, Okkultismus, religiöse Sondergemeinschaften, "Welchen Wahrheitsanspruch hat die Bibel?", Sexualethik

GTH 3 Gesellschaft und Religion - Religion and Societies

mittwochs 18.00–19.30; Beleuchtung der Zusammenhänge von Politik und Religion weltweit und in unterschiedlichen Kulturen; gemeinsame Themenwahl (mögliche Themen beispielsweise Theokratie, pharaonische Königsideologie, Selbstbilder nomadischer und sesshafter Kulturen, Staatsatheismus etc.). Bei Bedarf wird die Veranstaltung auf Deutsch und Englisch ausgebracht.

SB 1.2 / GB 1.2 Einführung ins Alte Testament und die Geschichte Israels

dienstags 12.15–13.45; Einstieg in Theologie, Verständnis (Hermeneutik) und Didaktik des Alten Testaments. Nebenher wird nach einem Leseplan das Alte Testament begleitend in einer selbstgewählten Übersetzung gelesen; dabei entdeckte Texte werden im Seminar diskutiert.

SB 2.1 / GB 2.1 Theologische Anthropologie – Das Buch Hiob

montags 10.15–11.45 (online); Erschließung eines der rätselhaftesten Texte der Bibel für die eigene theologische und anthropologische Orientierung sowie den Unterricht der Sekundarstufe (Klassen 7/8/9) sowie den Unterricht der Grundschule (Klassen 3/4).

SB 2.2 / GB 2.2 Exegetisches Arbeiten

montags 10.15–11.45 (online); Einarbeitung in eine methodische und reflektierte Erschließung bibiblischer Texte (AT+NT) mit Blick auf spätere bibeldidaktische Umsetzungen im Religionsunterricht. Im Anschluss an die Veranstaltung wird eine wissenschaftliche Exegese zu einem selbstgewählten Kapitel aus der Bibel verfasst, das zu Beginn der Veranstaltung besprochen und an dem alle methodischen Schritte bereits während der Veranstaltung ausprobiert werden.

SB 2.3 Grundfragen der Religionspädagogik (Sekundarstufe)

mittwochs 14.15–15.45; Vertiefung des religionspädagogischen Grundwissens unter den Schwerpunkten Technik, Selbsterfahrung, Theorie. Themen sind u.a. Subjektorientierung, Arbeit am Selbstverständnis und an der sozialen Interaktion, Gesprächsführung, Unterrichtsplanung, Arbeit mit und Erstellung von papiernen und digitalen Lernmaterialien, Kirchenraumpädagogik, psychische Krankheiten von SuS. 

SB 4.2 Gott im Zeugnis der Bibel

dienstags 14.15–15.45; Reflektion eigener kultureller und religiöser Prägungen mithilfe des Jesaja-Buches, in dem unterschiedlichste Aspekte von JHWH, dem Gott der Bibel, zur Sprache kommen; Vorbereitung für die Begleitung von SuS, die sich in der Sekundarstufe häufig vom Weihnachtsmann-"Lieber-Gott"-Schutzengel-Gottesbild emanzipieren.

SM 2.3 Religion im Schulleben – Männerbilder von Schülerinnen und Schülern

mittwochs 16.15–17.45; Analyse und kritische Reflektion heute virulenter Männerbilder, denen SuS ausgesetzt sind; diskursanalytischer Blick in deren moderne und autoritäre Entstehungsgeschichte und kritischer Prüfung anhand biblischer und anderer nicht-westlich-moderner Konzeptionen. Ziel ist es, didaktische Möglichkeiten für die Unterstützung von SuS bei der Entwicklung eines selbstbewussten und resilienten Selbstbildes zu profilieren. 

Seit Oktober 2020 Akademischer Rat für Bibel und Bibeldidaktik am Ökumenischen Institut der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd

2017–2020 Wissenschaftlicher Angestellter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Manfred Oeming (Heidelberg)

2016–2019 Religiöser Begleiter und Referent im interreligiösen und inter-weltanschaulichen Dialogperpektiven-Programm des Ernst-Ludwig-Ehrlich-Studienwerkes

2016–2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Andreas Wagner (Bern) im SNF-Projekt "Emotions in the Old Testament. Analysing Linguistic Metaphors as an Interdisciplinary Approach in the Field of Research Concerning Historical Emotions"

2014–2018 Dissertationsprojekt "Hiobs Kosmos. Ein interdisziplinärer Beitrag zur Schöpfungstheologie und Anthropologie bei Hiob"

  • Promotionsstipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Aufnahme in das Dialigperspektiven-Progamm des Ernst-Ludwig-Ehrlich-Studienwerkes

2014–2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der akademischen Lehre an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe / Lehrbeauftragter an der Universität Heidelberg

2013–2014 Leitung eines ev. Begegnungszentrums im arabisch-christlichen Teil der Altstadt von Jerusalem

2013 Erstes theologisches Examen in Karlsruhe

2007–2013 Studium der ev. Theologie sowie Studien der Altorientalistik, Ägyptologie und Arabistik in Marburg und Heidelberg

  • Stipendiat der Studenstiftung des deutschen Volkes

2006–2007 "Anderer Dienst im Ausland" in Petach Tikva / Israel

2006 Abitur

  • Verleihung des Apollinaire-Preises der Robert-Bosch-Stiftung