Ökumenisches Institut für Theologie und Religionspädagogik » Personen » Iris Mandl-Schmidt » Lehrveranstaltungen SS 2018

Einführung in die Kirchengeschichte

Mi 14-16  Raum          PO 15: GB 1.4; SB 1.4;  PO 11: M1.4

Der christliche Glaube hat sich von Beginn an gemeinschaftlich organisiert. Sie werden in diesem Seminar die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte dieser Gemeinschaft kennenlernen und studieren, wie sich die wechselvollen Ereignisse auf die Strukturen und Inhalte der Christenheit ausgewirkt haben. In der Veranstaltung geht es um eine kirchengeschichtliche Einführung, die einen Überblick verschaffen und Zusammenhänge herstellen will. In Ausblicken werden Grundkenntnisse der Didaktik der Kirchengeschichte angestrebt.

Grundliteratur: Herbert Gutschera, Joachim Maier, Jörg Thierfelder: Geschichte der Kirche. Ein ökumenisches Sachbuch mit Bildern, Freiburg/Basel/Wien, 2006 (oder neuere Auflage).

Begleitseminar

Fr. 12-14 Uhr            Raum A107     GB 2.4

Diese Veranstaltung ist zur Begleitung der ISP-Studierenden im Fach katholische Religion vorgesehen und ist verbindlich (für S1.NF-Studierende nach PO 2011 ist es nicht verbindlich, sondern ein Angebot). Grundkenntnisse der Unterrichtsplanung und didaktische Prinzipien des Religionsunterrichts werden vertieft und aktuelle Unterrichtsvorhaben, bzw. Unterrichtsentwürfe besprochen. Die einzelnen Veranstaltungen werden also im ersten Teil einen thematischen Schwerpunkt setzen und im zweiten Teil die konkrete Praxis thematisieren.

Das Seminar beginnt bereits in der Einführungswochen, beachten Sie die Angaben in studip

Die Relevanz von Religion

Seminar Do 18-20            Raum HS 3         KP M2 Aufbaumodul

In diesem Seminar sollen grundsätzliche Fragen zur Sprache kommen: Warum sind (manche?) Menschen religiös? Welche Entwicklung kann die religiöse Einstellung nehmen? Hängen Kindheit und religiöse Entwicklung zusammen? Auf welche Weise hat die religiöse Einstellung Einfluss auf die Moral/Ethik?  Kann Religion auf konkrete ethische Fragen Antwort geben? Religionspsychologische und theologische Erkenntnisse werden zur Reflexion herangezogen. Vor diesem Hintergrund wollen wir konkrete Herausforderungen unserer Zeit betrachten, sowohl im religiösen wie auch im ethischen Bereich, die uns selbst, junge Eltern in Kitas und ihre Kinder betreffen könnten.  

Theologie der Religionen

  Fr 10-12        Raum EDV 2     P015 M 3.3/ S1 4.3          PO11 M3.3

Zu Beginn geht es im Seminar um das Kennenlernen der großen Weltreligionen. Danach wird der Frage der Gottesvorstellungen in den jeweiligen Religionen nachgegangen. Es werden die Aussagen zum Gottesglauben in den Religionen untersucht, aber auch der Umgang mit der christlichen These von der Göttlichkeit Jesu in einzelnen Religionen. Theorien und didaktische Ansätze des interreligiösen Lernens bilden den letzteren Teil des Seminars.

Literaturauswahl: Brunner-Traut, Emma (Hg.), Die fünf großen Weltreligionen, Freiburg 2007 (33. Aufl.) Leimgruber, Stephan, Interreligiöses Lernen, München 2007.